Selbstgemachtes Gesichtswasser mit waschbaren Abschminkpads

Gesichtswasser war lange Zeit, genau wie Mundspülung, ein großer Müllverursacher bei mir. Wenn man es zwei mal täglich anwendet, was man sollte, ist ein Fläschchen ziemlich schnell aufgebraucht. Das wird bei hochwertiger Naturkosmetik nicht nur teuer, sondern häuft auch jede Menge Plastikmüll an. Daher habe ich begonnen, mein Gesichtswasser selberzumachen. Dafür gibt es bereits jede Menge Rezepte und ich habe auch schon einiges ausprobiert.

In letzter Zeit hatte ich allerdings stark mit unreiner Haut zu kämpfen. Dagegen habe ich auch ein Gesichtswasser gesucht. Nachdem ich kurze Zeit auf ein gekauftes zurückgegriffen habe, beschloss ich, ein ähnliches selbstherzustellen. Ein paar Grundzutaten habe ich übernommen, habe aber jeden unnötigen Schnickschnack und unerwünschte Inhaltsstoffe weggelassen.

Herausgekommen ist ein einfaches Rezept, das du ganz schnell zusammenschütteln kannst.

Mittlerweile ist meine Haut viel besser geworden, was ich auf keinen Fall nur auf das Gesichtswasser schieben möchte. Ich denke aber, dass es dabei gut unterstützt hat.

Mein selbstgemachtes Gesichtswasser

Die Basis bildet ein Hydrolat oder destilliertes Wasser und kosmetisches Basiswasser. Als Hydrolat kannst du Rosenwasser nehmen, das deine Haut pflegt. Sehr empfehlen kann ich auch Orangenblütenwasser, das beruhigt und Poren verfeinert. Die günstigste Alternative ist destilliertes Wasser.

Kosmetisches Basiswasser besteht hauptsächlich aus Alkohol, sodass du auch zum Beispiel Wodka verwenden kannst. Das Basiswasser hat allerdings den Vorteil, dass es angenehmer riecht und die Haut weniger austrocknet, da Panthenol hinzugefügt ist. Durch den Alkohol ist das Gesichtswasser länger haltbar. Vor allem aber wird die Haut sehr gut gereinigt, was bei Unreinheiten wirklich wichtig ist.

Damit die Pflege dennoch nicht zu kurz kommt, kombiniere ich Glycerin und Allantoin. Letzteres aktiviert außerdem die Zellerneuerung, verringert die Talgproduktion und hilft damit aktiv gegen Pickel und Mitesser.

Ätherische Öle lassen das Gesichtswasser nicht nur gut duften, sondern können die gewünschten Effekte auch noch unterstützen. Bei unreiner Haut hilft Lavendel, Zitrone, Teebaum, Bergamotte, Pfefferminze und Thymian. Ich mag am liebsten die Kombination von Lavendel und Zitrone.

Gesichtswasser selber machen

Zutaten:

  • 70 g Rosenwasser / Orangenblütenwasser / destilliertes Wasser
  • 30 g kosmetisches Basiswasser
  • 5 g Glyzerin
  • 1 Messerspitze Allantoin
  • 15 Tr. ätherisches Öl

Die Zubereitung ist denkbar einfach: alle Zutaten in ein Fläschchen füllen und schütteln. Fertig.

DIY Gesichtswasser

Am besten trägst du das Gesichtswasser zwei Mal täglich nach der Reinigung mit waschbaren Abschminkpads auf. Danach folgt eine ölfreie Creme.

Mit diesem selbstgemachten Gesichtswasser kannst du nicht nur viel Müll sparen sondern auch Geld. Destilliertes Wasser und kosmetisches Basiswasser sind auch in großen Mengen günstig. Von den restlichen Zutaten brauchst du sehr wenig.