Haare waschen mit Roggenmehl und Saure Rinse

Nachdem meine Vorräte nun endlich aufgebraucht sind, kommt mir im Rahmen meines Projekts: Zero Waste Badezimmer kein Shampoo in Plastikverpackung mit lauter Tensiden, Silikonen, Mikroplastik und anderem chemischen Zeugs mehr ins Haus. Irgendwie kann ich mich aber auch nicht dafür begeistern, feste Haarseife zu kaufen. Aber das ist auch gar nicht nötig, denn ich habe eine für mich perfekte Alternative gefunden:

Natürlich, günstig, einfach – Roggenmehl-Shampoo

Die im Roggenmehl enthaltene Stärke dient als Fettlöser. Durch die Proteine und Mineralstoffe werden die Haare gepflegt und gekräftigt.

Die Konsistenz des Roggenmehlshampoos ähnelt dem gekauften Shampoo sehr, denn nach kurzer Ziehzeit wird die Mehl-Wasser-Mischung gelartig. Dadurch lässt sie sich gut im Haar verteilen. Es ist allerdings wirklich wichtig, dass explizit Roggenmehl verwendet wird, da dieses kaum Gluten enthält und somit die Haare nicht verklebt, sondern sich problemlos wieder auswaschen lässt.

Anleitung: Haare waschen mit Roggenmehl

1. Das Roggenvollkornmehl mit Wasser in einer kleinen Schüssel anrühren. Ich verwende 100 ml Wasser und 2 EL Mehl. Die Menge kannst du je nach Haarlänge variieren. Verrühr die Mischung, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Am besten funktioniert das mit einem Schneebesen.

2. Etwa 15 min ziehen lassen.

Roggenmehl-Shampoo

3. Die Mehlmischung auf dem gesamten Haaransatz auftragen und gut einmassieren. Am besten immer eine kleine Menge nehmen und Stück für Stück die Haare einkleistern. An besonders fettigen Stellen wie der Stirnlinie gerne ein bisschen mehr nehmen.

4. Die Haare hochbinden und das Roggenmehl 5-10 min einwirken lassen. In der Zeit kannst du dich um deinen restlichen Körper kümmern: waschen, peelen, rasieren,… Umso länger, desto besser. Außerdem empfehle ich, die Mehlreste in der Schüssel und in der Dusche sofort abzuspülen, anstatt sie antrocknen zu lassen.

5. Haare gründlich ausspülen, dabei Nacken und Ohren nicht vergessen!

Varianten des Roggenmehl-Shampoos

Statt Wasser kannst du das Roggenmehl auch mit Tee anrühren. Schwarztee zum Beispiel hilft bei Haarausfall und Pfefferminztee wirkt sehr erfrischend.

Auch ein Avocadokernsud kann das Wasser ersetzen und damit die Pflegewirkung enorm erhöhen. Avocados sind allerdings sehr umweltschädlich. Aber auch ich gönne mir ab und an eine. Da ich mich hauptsächlich vegan ernähre, fallen die größten Umweltsünden in meiner Ernährung weg, sodass ich es vertretbar finde, alle paar Monate eine Avocado zu essen. Umso besser, wenn ich diese dann noch komplett verwerten kann.

Anleitung: Avocadokernsud

  • Avocadokern schälen, reiben oder in einem Mixer zerkleinern
  • mit 500 ml Wasser 30 min bei mittlerer Hitze köcheln
  • absieben
  • im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar

Eine ausführlichere Anleitung findest du bei Smarticular: Pflegebasis mit Avocadokern.

Haarwäsche mit Roggenmehl und Avocadokernsud

Spülung: Saure Rinse

Ich empfehle dir, nach dem Haare waschen mit Roggenmehl, eine Saure Rinse zu machen. Das ist eine Essigspülung, die die letzten Mehlreste aus dem Haar spült, die Haaroberfläche glättet und damit das Haar zum Glänzen bringt. Vor allem bei sehr kalkhaltigen Wasser ist diese Spülung sinnvoll.

Für die Saure Rinse nehme ich einfach eine Karaffe, fülle deren Boden bis zu 1cm mit Apfelessig und nehme diese mit unter die Dusche. Dort fülle ich die Karaffe mit lauwarmem Duschwasser auf und gieße die Essig-Wasser-Mischung nach dem Haare waschen über die Haare. Ich spüle diese nicht aus, sondern drücke die Haare kurz aus und wickel sie in ein Handtuch. Danach kannst du deinen Körper nochmal kurz abspülen, damit er nicht so nach Essig riecht. Wenn die Haare trocknen, verfliegt der Essiggeruch vollständig. Sollte dich der Geruch dennoch stören, kannst du den Essig auch wieder ausspülen. Dann empfehle ich dir allerdings eine stärkere Mischung und die Spülung erst eine Weile einwirken zu lassen bevor du sie wieder ausspülst.

Nach der Spülung kannst du deine Haare wie gewohnt entweder Luft trocknen lassen oder föhnen. Sollten noch letzte Reste des Mehls im Haar sein, lassen diese sich ohne Probleme ausbürsten.

Vorteile der Haarwäsche mit Roggenmehl

  • 100 % natürliche Zutaten
  • Sehr günstig
  • Plastikfrei
  • Vegan
  • Regional
  • Bei langfristiger Anwendung werden die Haare gekräftigt
  • und fetten weniger schnell nach

Nachteile der Haarwäsche mit Roggenmehl

  • erhöhter Zeitaufwand durch Vorbereitung, Einwirkzeiten und gründlicheres Ausspülen
  • bei langfristiger Anwendung wird dieser Aufwand jedoch ausgeglichen, da man die Haare seltener waschen muss
  • auf Reisen umständlich